STÖRMER & HIESSERICH | RECHTSANWÄLTE

Impressum-Angaben gem. § 5 TMG und DL-InfoV

 

Rechtsanwaltssozietät Störmer & Hiesserich Rechtsanwälte GbR
Rechtsanwalt Stephan Störmer und Rechtsanwältin Viola Hiesserich

Kolpingstraße 4
48565 Steinfurt-Borghorst

Telefon: 0 25 52 / 61 02 41
Telefax: 0 25 52 / 61 05 40

E-Mail: mail@st-sh.de

 

Zuständige Rechtsanwaltskammern:

Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm
Ostenallee 18
59063 Hamm

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstraße 9
10179 Berlin

Die Berufsbezeichnung Rechtsanwalt/Rechtsanwältin wurde jeweils in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung:

Gothaer Allgemeine Versicherung AG, Gothaer Allee 1, 50969 Köln

Versicherungsschutz besteht für Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit europäsichem Recht und für Tätigkeiten des Rechtsanwalts / der Rechtsanwältin vor europäischen Gerichten. Europa umfasst hier das geographische Europa einschließlich der Türkei.

Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros, im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht, des Rechtsanwalts und der Rechtsanwältin vor außereuropäischen Gerichten.

 

Es gelten folgende Gebühren- und Berufsordnungen:

  • BRAO - Bundesrechtsanwaltsordnung
  • BORA - Berufsordnung für Rechtsanwälte
  • RVG - Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
  • FAO - Fachanwaltsordnung
  • CCBE - Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft

Diese Informationen können Sie auch der Seite der Bundesrechtsanwaltskammer entnehmen.

 

Außergerichtliche Streitschlichtung:

Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung bei der regionalen Rechtsanwaltskammer Hamm (gem. § 73 Abs. 2, Nr. 3 i. V. m. § 73 Abs. 5 BRAO) oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§§ 191 f. BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer (E-Mail: schlichtungsstelle@brak.de). Zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist für vermögensrechtliche Streitgkeiten aus dem Mandantsverhältnis bis zu einem Wert von 50.000 Euro die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft, Neue Grünstraße 17, 10179 Berlin, www.s-d-r.org. Grundsätzlich sind wir nicht bereit, an einem Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung:  http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

E-Mail-Korrespondenz:

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass E-Mails mit und ohne Einwirkung von Dritten verfälscht, verändert oder verloren gehen können. Vertrauliche Daten sollten daher nicht unverschlüsselt per E-Mail versandt werden.


 

 

Die Seiteninhalte dienen der Information und Bildung des jeweiligen Nutzers dieser Homepage. Sie ersetzen nicht die Beratung in konkreten Fällen.

Daher wird eine Haftung für konkrete Fälle hinsichtlich der Seiteninhalte nicht übernommen. 

 

 


Datenschutzerklärung für diese Homepage:

Zum Schutz Ihrer Privatsphäre halten wir selbstverständlich die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz ein. Unser Angebot wird von einem Content-Provider gehostet. Von diesem erhalten wir keine personenbezogenen Daten über Zugriffe auf unsere Seiten.

Sofern im Rahmen dieser Internet-Seite die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten gleich welcher Art besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Datens seitens des Nutzers auf freiwilliger Basis; eingegebene Daten werden von uns jeweils ausschließlich bestimmungsgemäß verwendet.

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte ist nur nach Einholung des ausdrücklichen Einverständnisses der Störmer & Hiesserich Rechtsanwälte GbR gestattet.


Dieses Impressum umfasst auch die Blogs "Recht und Arbeit" sowie "Recht Sozial" sowie sämtliche social media Plattformen der Störmer & Hiesserich Rechtsanwälte GbR, insbesondere auch facebook, twitter, xing und google +.

Hinsichtlich der Datenschutzerklärungen für diese Netzwerke gilt Folgendes:

Wenn Sie facebook, twitter, xing und google+ nutzen und dabei auch unsere Präsenzen besuchen, wird eine Vielzahl Ihrer persönlichen Daten erhoben, ggf. gespeichert und ganz oder auch teilweise an uns und/oder Dritte weiter geleitet. Bitte beachten Sie dazu die jeweiligen Hinweise der Netzwerk-Anbieter und deren Teilnahme-Bedingungen. Zu Ihrer Information geben wir diese (in Teilen) auch hier wieder (Stand 22.04.2014, bitte beachten Sie, dass sich jederzeit Änderungen ergeben können):

 

facebook: www.facebook.com/about/privacy/your-info :

"Wir erhalten eine Vielzahl an verschiedenen Informationen über dich, einschließlich:

Deine Informationen

Deine Informationen sind diejenigen Informationen, die du bei der Registrierung für Facebook angeben musst, sowie die Informationen, die du freiwillig mit anderen Nutzern teilst.

Registrierungsdaten:

Wenn du dich bei Facebook registrierst, musst du bestimmte Informationen wie deinen Namen, deine E-Mail-Adresse, deinen Geburtstag und dein Geschlecht angeben. In einigen Fällen kannst du dich eventuell mit anderen Informationen (wie deiner Telefonnummer) registrieren.

Informationen, die du freigibst:

Deine Informationen umfassen auch diejenigen Daten, die du anderen Personen auf Facebook zugänglich machst, zum Beispiel wenn du eine Statusmeldung postest, ein Foto hochlädst oder die Meldung eines Freundes kommentierst.

 

Gemeint sind dabei auch diejenigen Informationen, die du für andere Personen zugänglich machst, wenn du mit uns kommunizierst, zum Beispiel wenn du über eine E-Mail-Adresse Kontakt mit uns aufnimmst, oder wenn du eine Handlung durchführst, indem du beispielsweise eine/n FreundIn hinzufügst, angibst, dass dir eine Seite oder Webseite gefällt, einen Ort zu deiner Meldung hinzufügst, unsere Kontaktimporter nutzt oder angibst, dass du dich in einer Beziehung befindest.

Deinen Namen, deine Profil- und Titelbilder, dein Geschlecht, deinen Nutzernamen, deine Netzwerke und deine Nutzer-ID behandeln wir ebenso wie Informationen, die du auf eigenen Wunsch öffentlich zugänglich machst. Mehr dazu.

Durch die Angabe deines Geburtsdatums können wir dir altersangemessene Inhalte und Werbeanzeigen anbieten.

Von Dritten bereitgestellte Informationen über dich

Wir erhalten Informationen über dich von deinen Freunden sowie anderen Personen, z. B. wenn sie deine Kontaktinformationen hochladen, ein Foto von dir posten, dich auf einem Foto, in einer Statusmeldung oder an einem Ort markieren bzw. dich zu einer Gruppe hinzufügen.

Wenn Nutzer Facebook nutzen, können sie Informationen, die sie über dich und andere Personen haben, speichern und teilen, z. B. wenn sie ihre Einladungen und Kontakte hochladen und verwalten.

Sonstige Informationen, die wir über dich erhalten

Wir erhalten auch andere Arten von Informationen über dich:

Jedes Mal, wenn du Facebook nutzt oder aufrufst, erhalten wir Daten über dich, beispielsweise wenn du die Chronik einer anderen Person aufrufst, eine Nachricht versendest oder erhältst, nach Freunden oder einer Seite suchst, Inhalte anklickst, aufrufst oder auf sonstige Art mit ihnen interagierst, eine Facebook-Handy-App nutzt oder Dinge über Facebook erwirbst.

Wenn du Dinge wie Fotos oder Videos auf Facebook postest, erhalten wir gegebenenfalls auch zusätzliche, ergänzende Daten (oder Metadaten), etwa die Uhrzeit, das Datum und den Ort, an dem du das Foto oder Video aufgenommen hast.

Wir erhalten Daten von dem oder über den Computer, das Handy oder die anderen Geräten, die du verwendest, um Facebook-Apps zu installieren bzw. auf Facebook zuzugreifen, auch wenn sich mehrere Nutzer über dasselbe Gerät anmelden. Bei diesen Daten kann es sich um Netzwerk- und Kommunikationsdaten, wie deine IP-Adresse, Handynummer und andere Informationen über Dinge wie beispielsweise deinen Internetdienst, dein Betriebssystem, deinen Standort, die Art (einschließlich IDs) des von dir genutzten Geräts oder Browsers oder die von dir besuchten Seiten handeln. Beispielsweise können wir dir mitteilen, wer von deinen Freunden in deiner Nähe ist, wenn wir deinen Standort per GPS bzw. durch eine andere Lokalisierungssoftware erhalten, oder wir könnten zur Verbesserung der Funktionsweise unserer Apps auf deinem Gerät Geräteinformationen anfordern.

Wir erhalten Daten immer dann, wenn du ein Spiel, eine App oder Webseite nutzt, welche/s die Facebook-Plattform verwendet, oder wenn du eine Webseite besuchst, auf der eine Facebook-Funktion (wie zum Beispiel ein soziales Plug-in) vorhanden ist, manchmal auch über Cookies. Diese Daten können das Datum und die Uhrzeit deines Besuchs auf der betreffenden Webseite enthalten; dies gilt auch für die Internetadresse oder die URL, auf der du dich befindest, und ebenso für die technischen Daten über die IP-Adresse und den von dir genutzten Browser sowie das von dir verwendete Betriebssystem; enthalten ist auch deine Nutzer-ID, wenn du auf Facebook angemeldet bist.

Manchmal erhalten wir von unseren verbundenen Unternehmen bzw. unseren Werbepartnern, Kunden und anderen Dritten Daten, die uns (oder ihnen) bei der Schaltung von Werbeanzeigen sowie dem Verständnis der Online-Aktivität behilflich sind und Facebook allgemein verbessern. Beispielsweise unterrichtet uns ein Werbetreibender unter Umständen darüber, wie du auf eine auf Facebook oder auf einer anderen Webseite platzierte Werbeanzeige reagiert hast, um so die Wirksamkeit der betreffenden Werbeanzeige zu messen – und ihre Qualität zu verbessern.

Wie unter „Wie wir uns bereitgestellte Informationen verwenden“ beschrieben, stellen wir auch Daten aus denjenigen Informationen zusammen, die wir bereits über dich, deine Freunde und andere haben, damit wir in der Lage sind, eine Vielzahl an Diensten und Funktionen anzubieten. Beispielsweise können wir dir gegebenenfalls Freundschaftsvorschläge unterbreiten, Meldungen für deine Neuigkeiten auswählen oder Personen zum Markieren in Fotos vorschlagen. Wir können deinen derzeitigen Wohnort mit GPS-Daten und anderen Ortsinformationen, die wir über dich haben, zusammenfassen, um dich und deine Freunde beispielsweise über Personen oder Veranstaltungen in eurer Nähe zu informieren oder dir Angebote anzubieten, an denen du eventuell interessiert bist. Gegebenenfalls stellen wir Daten über dich auch deshalb zusammen, um dir Werbeanzeigen oder andere Inhalte anzuzeigen, die für dich von größerer Relevanz sind.

Wenn wir deinen GPS-Standort erhalten, führen wir ihn mit anderen Ortsangaben zusammen, die wir über dich haben (wie deinen derzeitigen Wohnort). Allerdings speichern wir diese Angaben nur so lange, wie sie uns nützen, um dir Dienstleistungen anzubieten; so behalten wir deine letzten GPS-Koordinaten, um dir entsprechende Benachrichtigungen zu senden.

Wir stellen unseren Werbepartnern bzw. Kunden nur Daten zur Verfügung, nachdem wir deinen Namen sowie alle anderen personenbezogenen Informationen von diesen entfernt haben oder sie auf eine Weise mit den Daten anderer Nutzer kombiniert haben, durch die du nicht mehr identifiziert werden kannst.

Öffentliche Informationen

Wenn wir den Ausdruck „öffentliche Informationen“ verwenden (die wir manchmal mit dem Begriff „Informationen für alle“ bezeichnen), meinen wir Informationen, die du auf eigenen Wunsch öffentlich zugänglich machst, sowie Informationen, die stets öffentlich verfügbar sind.

Informationen, die du selber öffentlich zugänglich machst

Deine Informationen selber öffentlich zugänglich zu machen heißt genau das, wonach es sich anhört: Jeder, also auch Personen außerhalb von Facebook, kann diese Informationen sehen. Mehr dazu.

 

Das öffentliche Zugänglichmachen von Informationen bedeutet außerdem, dass diese Informationen:

selbst außerhalb von Facebook mit dir in Verbindung gebracht werden können (also dein Name, deine Profil- bzw. Titelbilder, deine Chronik, deine Nutzer-ID, dein Nutzername usw.);

gegebenenfalls angezeigt werden können, wenn jemand auf Facebook oder mithilfe einer öffentlichen Suchmaschine eine Suche durchführt;

für auf Facebook integrierte Spiele, Apps und Webseiten zur Verfügung stehen, die du und deine Freunde nutzen; und

jedem zur Verfügung stehen, der unsere Anwendungsprogrammierungsschnittstellen (APIs), zum Beispiel unsere Diagramm-API, nutzt.

Manchmal kannst du kein Publikum auswählen, wenn du etwas postest (wenn du an die Pinnwand einer Seite schreibst oder einen Artikel kommentierst, der unser „Kommentieren“-Plug-in verwendet). Das ist der Fall, weil einige Meldungsarten immer öffentliche Beiträge sind. Im Allgemeinen solltest du annehmen, dass Informationen öffentlich zugänglich sind, wenn du kein „Teilen“-Symbol siehst.

Wenn andere Personen Informationen über dich teilen, können sie diese auch öffentlich zugänglich machen.

Informationen, die immer öffentlich zugänglich sind

Die nachfolgend genannten Arten von Informationen sind immer öffentlich zugänglich und werden so behandelt, als seien sie auf deinen eigenen Wunsch hin öffentlich zugänglich gemacht worden.

Name:

Dies dient dazu, dass deine Freunde und Familienmitglieder dich finden können. Wenn es dir unangenehm ist, deinen echten Namen allgemein zugänglich zu machen, kannst du dein Konto jederzeit löschen.

Profilbilder und Titelbilder:

Diese dienen dazu, dass deine Freunde und Familienmitglieder dich erkennen können. Wenn du dich nicht wohl dabei fühlst, bestimmte Fotos öffentlich zu machen, kannst du sie jederzeit löschen. Sofern du sie nicht löschst, bleiben die vorherigen Fotos in deinem Profilbild- oder Titelbildalbum öffentlich zugänglich, wenn du ein neues Profil- oder Titelbild hinzufügst.

Netzwerke:

Dadurch kannst du sehen, wem du gegebenenfalls Informationen zugänglich machst, bevor du „Freunde und Netzwerke“ für eine benutzerdefinierte Einstellung auswählst. Wenn es dir unangenehm ist, dein Netzwerk öffentlich zugänglich zu machen, kannst du das Netzwerk verlassen.

Geschlecht:

Damit können wir uns richtig an dich wenden.

Nutzername und Nutzer-ID:

Diese ermöglichen dir die Herausgabe eines individuellen Links zu deiner Chronik oder Seite und du kannst E-Mails unter deiner Facebook-E-Mail-Adresse erhalten. Zudem unterstützen sie den Betrieb der Facebook-Plattform.

Nutzernamen und Nutzer-IDs

Nutzernamen und Nutzer-IDs haben dieselbe Funktion – nämlich dich auf Facebook zu identifizieren. Eine Nutzer-ID ist eine Zahlenfolge und ein Nutzername ist im Allgemeinen eine Variation deines Namens. Mit deinem Nutzernamen erhältst du einen individuellen Link (eine Facebook-URL, z. B. www.facebook.com/Nutzername) zu deiner Chronik, den du anderen Personen zur Verfügung stellen oder auf externen Webseiten angeben kannst.

Wenn jemand deinen Nutzernamen oder deine Nutzer-ID kennt, kann er über facebook.com auf Informationen über dich zugreifen. Sollte jemand beispielsweise deinen Nutzernamen kennen, kann er facebook.com/Nutzername in seinen Browser eingeben und alle deine öffentlichen Informationen sowie alle anderen Inhalte, die für ihn sichtbar sind, sehen. In ähnlicher Weise kann jemand mit deinem Nutzernamen oder deiner Nutzer-ID über unsere APIs, zum Beispiel über unsere Diagramm-API, auf Informationen über dich zugreifen. Diese Person kann konkret deine öffentlichen Informationen sowie dein ungefähres Alter, deine Sprache und dein Land abrufen.

Wenn du nicht möchtest, dass deine Informationen für Plattform-Apps zur Verfügung stehen, kannst du alle Plattform-Apps in deinen Privatsphäre-Einstellungen deaktivieren. Wenn du die Plattform deaktivierst, kannst du solange keine Spiele und sonstigen Apps nutzen, bis du die Plattform wieder einschaltest. Weitere Angaben zu den Informationen, die Apps erhalten, wenn du sie aufrufst, findest du unter „Andere Webseiten und Apps“.

Wenn du die Informationen sehen möchtest, die über dich durch unsere Diagramm-API zugänglich sind, gib einfach https://graph.facebook.com/ in deinen Browser ein.

Deine Facebook-E-Mail-Adresse enthält deinen öffentlichen Nutzernamen entsprechend des folgenden Beispiels: Nutzername@facebook.com. Andere Personen können deine Facebook-E-Mail-Adresse verwenden, um dir Nachrichten zu senden, und jeder in einer Nachrichten-Unterhaltung kann eine Antwort an sie senden.

Wie wir uns bereitgestellte Informationen verwenden

Wir verwenden die uns bereitgestellten Informationen über dich im Zusammenhang mit den Dienstleistungen und Funktionen, die wir dir und anderen Nutzern (wie zum Beispiel deinen Freunden, unseren Partnern, den Werbetreibenden, die Werbeanzeigen auf Facebook buchen, sowie den Entwicklern der von dir genutzten Spiele, Apps und Webseiten) anbieten. Zusätzlich zum Unterstützen der Nutzer beim Ansehen und Herausfinden der Dinge, die du machst und teilst, können wir beispielsweise die über dich erhaltenen Informationen folgendermaßen verwenden:

als Teil unserer Bemühungen, Facebook-Produkte, -Dienste und -Integrationen sicher zu gestalten;

zum Schutz der Rechte und des Eigentums von Facebook und anderen;

um dir Ortsfunktionen und -dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, z. B. um dich und deine Freunde über Ereignisse in eurer Nähe zu informieren;

um die Effektivität der Werbeanzeigen, die du siehst bzw. andere Personen sehen, zu messen und zu verstehen; dazu gehört auch, dass wir dir relevante Werbeanzeigen bereitstellen;

um dir und anderen Facebook-Nutzern Vorschläge zu unterbreiten, wie etwa: vorzuschlagen, dass dein/e FreundIn unseren Kontaktimporter verwenden soll, weil du festgestellt hast, dass deine Freunde diese Funktion verwendet haben; dass ein anderer Nutzer dich als FreundIn hinzufügt, weil der Nutzer dieselbe E-Mail-Adresse importiert hat wie du; oder dass einer deiner Freunde dich auf einem von ihm/ihr hochgeladenen Foto, das dich zeigt, markiert; und

für interne Prozesse, u. a. Fehlerbehebung, Datenanalyse, Tests, Forschung und Leistungsverbesserung.

Indem du uns die Erlaubnis zur Verwendung deiner Informationen erteilst, ermöglichst du uns nicht nur, Facebook in seiner heutigen Form zur Verfügung zu stellen, sondern auch dir zukünftig innovative Funktionen und Dienstleistungen anzubieten, die wir unter neuartigem Einsatz der Informationen, die wir über dich erhalten, entwickeln.

Obwohl du uns gestattest, die Informationen zu verwenden, die wir über dich erhalten, bleiben diese doch stets dein Eigentum. Dein Vertrauen ist uns wichtig. Deshalb teilen wir Informationen, die wir über dich erhalten, nicht mit anderen, es sei denn:

wir haben deine Genehmigung dazu erhalten;

wir haben dich darüber informiert, beispielsweise in diesen Richtlinien; oder

wir haben deinen Namen sowie alle anderen personenbezogenen Informationen von diesen Daten entfernt.

Selbstverständlich wird bei Informationen, die andere über dich teilen, die Art des Teilens von diesen kontrolliert.

Wir speichern Daten solange dies erforderlich ist, um dir und anderen Produkte und Dienstleistungen anzubieten (einschließlich der oben Beschriebenen). Üblicherweise verbleiben die mit deinem Konto im Zusammenhang stehenden Daten bis zur Löschung deines Kontos bei uns. Für bestimmte Datenkategorien können wir dich gegebenenfalls auch über besondere Einbehaltungspraktiken für Daten informieren.

Wir können den Zugriff auf öffentliche Informationen ermöglichen, die mithilfe unserer Dienste geteilt wurden.

Wir können Dienstleistern den Zugriff auf Informationen erlauben, damit sie uns beim Anbieten unserer Dienstleistungen unterstützen können.

Wir können vorschlagen, dass dein Freund dich auf einem Foto markiert, indem wir die Bilder deines Freundes scannen und mit Informationen vergleichen, die wir aus deinen Profilbildern und den anderen Fotos zusammengetragen haben, auf denen du markiert wurdest. Wenn diese Funktion aktiviert ist, kannst du mit den Einstellungen für „Chronik und Markierungen“ bestimmen, ob wir einem anderen Nutzer vorschlagen sollen, dich auf einem Foto zu markieren. Erfahre mehr dazu unter: https://www.facebook.com/help/tag-suggestions

Löschung und Deaktivierung deines Kontos

Wenn du dein Konto nicht mehr nutzen möchtest, kannst du es entweder deaktivieren oder löschen.

Deaktivierung

Das Deaktivieren deines Kontos bewirkt, dass es in einen inaktiven Zustand versetzt wird. Andere Nutzer sehen deine Chronik dann nicht mehr, deine Informationen werden von uns jedoch nicht gelöscht. Die Deaktivierung eines Kontos entspricht einer Anweisung deinerseits, keine Informationen zu löschen, weil du dein Konto gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt reaktivieren möchtest. Du kannst dein Konto auf der „Kontoeinstellungen“-Seite deaktivieren.

Deine Freunde werden dich weiterhin in ihrer Freundesliste sehen, während dein Konto deaktiviert ist.

Löschung

Wenn du dein Konto löschst, wird es dauerhaft von Facebook gelöscht. Normalerweise dauert es ungefähr einen Monat bis eine Kontolöschung vollzogen ist. Manche Daten sind jedoch noch bis zu 90 Tage in Sicherungskopien und Protokolldateien vorhanden. Du solltest dein Konto nur löschen, wenn du dir sicher bist, dass du es nicht mehr reaktivieren möchtest. Du kannst dein Konto hier löschen. Mehr dazu.

Bestimmte Informationen sind erforderlich, um dir Dienste anzubieten. Deshalb löschen wir solche Informationen erst, nachdem du dein Konto gelöscht hast. Einige Dinge, die du auf Facebook machst, werden nicht in deinem Konto gespeichert, wie beispielsweise in einer Gruppe gepostete Beiträge oder das Senden einer Nachricht an jemanden (dein/e FreundIn kann eine von dir gesendete Nachricht eventuell sogar noch nach deiner Kontolöschung haben). Solche Informationen bleiben auch noch nach der Löschung deines Kontos erhalten."

 


 

twitter: http://www.twitter.com/privacy :

 

"Twitter verbindet Menschen weltweit unmittelbar mit dem, was für sie interessant ist. Jeder registrierte Nutzer kann einen Tweet versenden. Ein Tweet ist eine Mitteilung mit höchstens 140 Zeichen, die standardmäßig öffentlich ist und zusätzliche Inhalte wie Fotos, Videos und Links zu anderen Webseiten, enthalten kann.

Tipp: Was auf Twitter mitgeteilt wird, kann von Nutzern in der ganzen Welt unmittelbar angesehen werden.

 

In der vorliegenden Datenschutzrichtlinie wird erläutert, wie und wann Ihre Informationen von Twitter erfasst, verwendet und weitergegeben werden, sobald Sie unsere Dienste in Anspruch nehmen. Twitter erhält Ihre Informationen über unsere verschiedenen Webseiten, SMS, APIs, E-Mail-Benachrichtigungen, Anwendungen, Buttons, Widgets und Annoncen (die "Dienste" oder "Twitter") sowie von unseren Partnern und anderen Drittanbietern. Dies erfolgt zum Beispiel, wenn Sie uns Informationen senden, während Sie Twitter über unsere Webseite nutzen, Tweets über SMS versenden oder empfangen oder auf Twitter mithilfe von Anwendungen wie beispielsweise Twitter für Mac, Twitter für Android oder TweetDeck, zugreifen. Sobald Sie einen unserer Dienste verwenden, erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Informationen gemäß der vorliegenden Datenschutzrichtlinie erfasst, übertragen, verändert, gespeichert, offengelegt oder anderweitig verwendet werden. Unabhängig davon, in welchem Land Sie wohnen oder von welchem Land aus Sie Informationen bereitstellen, erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Twitter Ihre Informationen in den USA und in jedem anderen Land, in dem Twitter aktiv ist, verwenden kann.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu vorliegender Datenschutzrichtlinie haben, senden Sie bitte eine E-Mail an privacy@twitter.com oder klicken Sie hier.

Erfassung und Verwendung von Informationen

Tipp: Wir erfassen und verwenden die nachstehend aufgeführten Informationen, um unsere Angebote bereitzustellen und sie im Laufe der Zeit zu verbessern.

 

Informationen, die bei der Registrierung erfasst werden: Wenn Sie einen Twitter-Account eröffnen oder neu konfigurieren, übermitteln Sie bestimmte persönliche Angaben, wie Ihren Namen, Ihren Nutzernamen, ein Passwort und eine E-Mail-Adresse. Einige dieser Angaben, zum Beispiel Ihr Name und Nutzername sind über unseren Dienst öffentlich aufgelistet und erscheinen auf Ihrer Profilseite und in den Suchergebnissen. Für einige Dienste wie Suche, öffentliche Nutzerprofile und das Einsehen von Listen, ist eine Registrierung nicht erforderlich.

Zusätzliche Angaben: Sie können Ihrem Profil weitere Angaben zur Veröffentlichung hinzufügen, beispielsweise eine Kurzbiographie, Ihren Standort, Ihre Webseite oder ein Bild. Darüber hinaus können Sie Ihren Account durch Hinzufügen weiterer Informationen personalisieren, zum Beispiel durch Angabe einer Handynummer für die Zustellung von SMS-Nachrichten. Wir sind befugt, Ihre Kontaktdaten zu verwenden, um Ihnen Informationen über unsere Dienste oder Angebote zu übermitteln. Sie können Benachrichtigungen von Twitter über Ihre Account-Einstellungen abbestellen. Sie können die Benachrichtigungen auch abbestellen, indem Sie den Anweisungen in der Benachrichtigung oder auf unserer Webseite folgen. Wir können Ihre Kontaktdaten verwenden, um anderen Nutzern – auch über Drittanbieter und Client-Applikationen – zu ermöglichen, Ihren Twitter-Account zu finden. Über Ihre Datenschutzeinstellungen können Sie steuern, ob andere Nutzer Sie über Ihre E-Mail-Adresse oder Handynummer finden können. Indem Sie Ihr Adressbuch hochladen, können wir Ihnen ermöglichen, andere Twitter-Nutzer zu finden. Wir können Ihnen dann anhand Ihrer importierten Adressbuchkontakte Personen zum Folgen auf Twitter vorschlagen. Die Adressbuchkontakte können Sie jederzeit wieder von Twitter entfernen. Wenn Sie uns eine E-Mail schicken, speichern wir möglicherweise Ihre Nachricht, Ihre E-Mail-Adresse und Kontaktdaten, um auf Ihre Anfrage zu reagieren. Wenn Sie Ihren Twitter-Account mit dem Account eines anderen Dienstes verbinden, um gleichzeitig Beiträge auf Twitter und auf dem anderen Dienst zu veröffentlichen (Cross-Posting), kann uns dieser Dienst Ihre Registrierungs- oder Profilangaben sowie weitere von Ihnen autorisierte Informationen senden. Diese Informationen ermöglichen Cross-Posting sowie die Verbesserung unserer Dienste. Trennen Sie die Verbindung zwischen Twitter und Ihrem Account bei dem anderen Dienst, so werden die Informationen innerhalb weniger Wochen gelöscht. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Die Angabe dieser zusätzlichen Informationen ist absolut freiwillig.

Tweets, Following, Listen und weitere öffentliche Informationen: Unsere Dienste sollen Ihnen in erster Linie ermöglichen, weltweit Informationen auszutauschen. Die meisten von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen machen wir auf Ihren Wunsch hin öffentlich. Dies umfasst nicht nur Ihre Tweets und die mit diesen Tweets übermittelten Metadaten, sondern auch die von Ihnen erstellten Listen, die Personen, denen Sie folgen, die Tweets, die Sie als Favoriten markieren oder retweeten und viele andere Einzelinformationen, die mit der Verwendung unserer Dienste verbunden sind. In den meisten Fällen werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen standardmäßig veröffentlicht, solange Sie die Informationen nicht von Twitter löschen. In den Einstellungen haben Sie jedoch generell die Möglichkeit, Ihre Informationen privater zu gestalten, wenn Sie dies wünschen. Ihre öffentlichen Angaben werden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und unverzüglich verbreitet. Ihre Profilangaben und öffentlichen Tweets können zum Beispiel über Suchmaschinen gesucht werden und werden umgehend per SMS und über unsere APIs an eine Vielzahl von Nutzern und Diensten versendet, unter anderem an die United States Library of Congress, die Tweets zu historischen Zwecken archiviert. Wenn Sie über die Dienste Informationen oder Inhalte wie beispielsweise Fotos, Videos und Links teilen, sollten Sie sich gut überlegen, was Sie veröffentlichen möchten.

 

Standortinformationen: Sie haben die Möglichkeit, Ihren Standort in Ihren Tweets und in Ihrem Twitter-Profil bekanntzugeben. Sie können uns Ihren Standort auch mitteilen, wenn sie Ihren Trend-Standort auf Twitter.com festlegen oder Ihrem Computer oder mobilen Gerät erlauben, Standortinformationen an uns zu senden. Darüber hinaus können Sie Ihre Twitter-Standorteinstellungen in Ihren Account-Einstellungen Account-Einstellungen festlegen. Weitere Informationen zu dieser Funktion finden Sie hier. Wie Sie Ihre Standorteinstellungen auf Ihrem mobilen Gerät festlegen, erfahren Sie hier. Wir können Ihre Standortdaten verwenden und speichern, um Service-Funktionen, wie Twittern mit Standortangabe, bereitzustellen, und um die Dienste zu verbessern und anzupassen, zum Beispiel durch Bereitstellung weiterer relevanter Inhalte wie lokale Trends, Geschichten, Annoncen und Vorschläge zum Folgen von bestimmten Personen.

Links: Twitter kann durch Weiterleitung von Klicks oder auf andere Art und Weise nachverfolgen, wie Sie mit den Links innerhalb unserer Dienste sowie in unseren E-Mail-Benachrichtigungen, in den Diensten von Drittanbietern und in Client-Applikationen interagieren. Wir tun dies, um unsere Dienste zu verbessern, um relevantere Werbung anzuzeigen und um Statistiken darüber erstellen zu können, wie häufig ein bestimmter Link insgesamt angeklickt wurde.

Cookies: Wie viele andere Webseiten auch, verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien, um zusätzliche Daten über die Nutzung unserer Webseite zu erfassen und um unsere Dienste zu verbessern. Für einen großen Teil unserer Dienste, wie beispielsweise das Suchen und Anzeigen öffentlicher Nutzerprofile oder Listen, verwenden wir jedoch keine Cookies. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird. Twitter verwendet sowohl Sitzungscookies als auch persistente (also dauerhafte) Cookies, um besser nachvollziehen zu können, wie Sie unsere Dienste verwenden, und um die Nutzung durch unsere Nutzer insgesamt und den Webdatenverkehr innerhalb unseres Dienstes zu überwachen und unsere Dienste zu verbessern. Die meisten Internetbrowser nehmen Cookies automatisch an. Sie können die Einstellungen Ihres Browsers so ändern, dass keine Cookies mehr angenommen werden oder Sie eine Eingabeaufforderung erhalten, bevor Sie einen Cookie von einer von Ihnen aufgerufenen Webseite annehmen. Wenn Sie Cookies deaktivieren, funktionieren einige Dienste jedoch nicht mehr einwandfrei. Mehr über die Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien bei Twitter erfahren Sie hier.

Log-Daten: Die Informationen („Log-Daten“), die durch Ihre Nutzung der Dienste erzeugt werden, werden von unseren Servern automatisch aufgezeichnet. Zu den Log-Daten gehören unter anderem Ihre IP-Adresse, der Browsertyp, das Betriebssystem, die zuvor aufgerufene Webseite, von Ihnen aufgerufene Seiten, der Standort, Ihr Mobilfunkanbieter, Ihr mobiles Gerät, Applikations-IDs, Suchbegriffe sowie Cookie-Informationen. Wir erhalten Log-Daten, sobald Sie unsere Dienste nutzen, zum Beispiel, wenn Sie unsere Webseiten besuchen oder sich bei Twitter anmelden; wenn Sie auf unsere E-Mail-Benachrichtigungen reagieren, Ihren Twitter-Account verwenden, um sich auf einer Webseite oder einer Applikation eines Drittanbieters zu authentifizieren, oder wenn Sie die Webseite eines Drittanbieters aufrufen, die einen Twitter Button oder ein Twitter Widget enthält. Twitter verwendet die Log-Daten, um Dienste zur Verfügung zu stellen und diese zu bewerten, anzupassen und zu verbessern. Falls wir die Log-Daten nicht bereits vorher, wie nachstehend im Absatz „Widget-Daten“ angegeben, gelöscht haben, werden wir diese Daten nach 18 Monaten entweder löschen oder alle allgemeinen Account-Kennungen, wie Ihren Nutzernamen, Ihre vollständige IP-Adresse und Ihre E-Mail-Adresse entfernen.

Widget-Daten: Basierend auf Ihren Besuchen von Webseiten Dritter, die Twitter Buttons oder Widgets beinhalten, können wir Inhalte auf Sie zuschneiden. Wenn unsere Buttons oder Widgets auf diesen Webseiten erstmals geladen und angezeigt werden, erhalten wir Log-Daten, einschließlich der Webseite, die Sie besucht haben, sowie einen Cookie, der Ihren Browser identifiziert („Widget-Daten“). Nach maximal 10 Tagen beginnen wir mit dem Löschen oder Erfassen der Widget-Daten. Normalerweise erfolgt dies sofort, in einigen Fällen des jedoch bis zu einer Woche dauern. Anhand der Widget-Daten können wir Inhalte auf Sie zuschneiden, zum Beispiel indem wir Ihnen vorschlagen, einem Account auf Twitter zu folgen. Zugeschnittene Inhalte werden nur zusammen mit Ihrer Browser-Cookie-ID gespeichert und von anderen Widget-Daten, wie Informationen über von Ihnen besuchten Webseiten, getrennt. Diese Funktion ist optional und steht noch nicht allen Nutzern zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, die Funktion vorübergehend zu sperren oder zu deaktivieren. In diesem Fall wird der spezielle Cookie, der diese Funktion ermöglicht, von Ihrem Browser entfernt. Weitere Informationen über diese Funktion erhalten Sie hier. Informationen über Tweets, Log-Daten und andere Informationen, die wir durch Twitter Buttons oder Widgets sammeln, erhalten Sie in den anderen Abschnitten dieser Datenschutzrichtlinie.

Drittanbieter: Zur Bereitstellung der Dienste nutzt Twitter eine Vielzahl von Diensten Dritter. Einige hosten unsere verschiedenen Blogs und Wikis, andere wie Google Analytics dagegen ermöglichen uns nachzuvollziehen, wie unsere Dienste genutzt werden. Diese Drittanbieter erfassen gegebenenfalls Daten, die von Ihrem Browser gesendet werden (zum Beispiel Cookies oder Ihre IP-Adresse), wenn Sie eine Webseite anfordern. Werbepartner können Informationen an uns weitergeben, wie beispielsweise Browser-Cookie-IDs oder kryptographische Hashfunktionen allgemeiner Account-Kennungen (wie etwa einer E-Mail-Adresse), die uns bei der Bewertung von Annoncen und der Anpassung von Annoncen an den jeweiligen Nutzer helfen. Auf diese Weise können wir Annoncen für Produkte anzeigen, an denen Sie bereits Interesse gezeigt haben. Sie können auf den Benutzer zugeschnittene Annoncen in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktivieren, damit Ihre Account-Informationen nicht mit Informationen von Werbepartnern abgestimmt werden. Weitere Informationen über diese Einstellung und über die zusätzliche Browser-Option „Nicht aufspüren“ finden Sie hier.

Austausch und Offenlegung von Informationen

Tipp: Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nur unter den hier dargelegten Umständen an Dritte weiter.

 

Ihr Einverständnis: Wir dürfen Ihre Daten nach Ihren Anweisungen mit Dritten austauschen oder an Dritte weitergeben, wenn Sie zum Beispiel einem Web-Client oder einer Applikation gestatten, auf Ihren Twitter-Account zuzugreifen.

Dienstanbieter: Wir beauftragen Dienstanbieter, die für uns in den USA und im Ausland Funktionen ausführen und Dienste bereitstellen. Wir können Ihre personenbezogenen Daten mit diesen Dienstanbietern unter Einhaltung der dieser Datenschutzrichtlinie entsprechenden Vertraulichkeitsverpflichtungen und unter der Bedingung austauschen, dass die Drittanbieter Ihre persönlichen Daten nur in Ihrem Namen und gemäß unseren Anweisungen verwenden.

Recht und Rechtsverletzungen: Ungeachtet anderslautender Bestimmungen in dieser Datenschutzrichtlinie dürfen wir Ihre Daten offenlegen, wenn wir der Auffassung sind, dass dies angemessen und erforderlich ist, um Gesetze und Vorschriften einzuhalten oder gerichtlichen Aufforderungen nachzukommen; um die Sicherheit von Personen zu schützen; um gegen Betrug vorzugehen oder Sicherheits- und technische Probleme zu lösen; oder um die Rechte oder das Eigentum von Twitter zu schützen. Durch die Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie werden jedoch Ihre rechtlichen Einreden oder Einwände nicht eingeschränkt, die Sie gegen die Offenlegung Ihrer Daten durch Dritte, einschließlich Behörden, vorbringen können.

Geschäftsübergabe: Falls gegen Twitter ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder Twitter an einem Unternehmenszusammenschluss, einer Übernahme, einer Umstrukturierung oder einem Verkauf der Vermögenswerte beteiligt ist, können Ihre Daten im Rahmen einer solchen Transaktion verkauft oder übertragen werden. Die in dieser Datenschutzrichtlinie enthaltenen Zusicherungen gelten auch für die Daten, die an das neue Unternehmen übertragen werden.

Nicht private oder nicht personenbezogene Daten: Wir sind befugt, nicht private, erfasste oder andere nicht personenbezogene Daten mit Dritten auszutauschen oder an Dritte weiterzugeben. Dies betrifft Daten wie beispielsweise Ihr öffentliches Nutzerprofil, öffentliche Tweets, Informationen zu Personen, denen Sie folgen, oder die Ihnen folgen oder die Anzahl der Nutzer, die einen bestimmten Link angeklickt haben (auch wenn der Link nur von einem Nutzer angeklickt wurde).

Änderung von persönlichen Daten

Als registrierter Nutzer unserer Dienste stellen wir Ihnen Hilfsmittel und Account-Einstellungen zur Verfügung, die es Ihnen ermöglichen, auf Ihre persönlichen Daten, die Sie uns mitgeteilt haben, und die mit Ihrem Account verbunden sind, zuzugreifen und diese zu ändern.

Sie können Ihren Twitter-Account auch für immer löschen. Wenn Sie diesen Anweisungen folgen, wird Ihr Account deaktiviert und anschließend gelöscht. Wenn Ihr Account deaktiviert wurde, wird dieser auf Twitter.com nicht angezeigt. Die Deaktivierung kann bis zu 30 Tage lang rückgängig gemacht werden, falls der Account versehentlich oder fälschlicherweise deaktiviert wurde. Nach 30 Tagen beginnen wir damit, Ihren Account von unseren Systemen zu löschen, was bis zu einer Woche dauern kann.

Unsere Grundsätze in Bezug auf Kinder

Unsere Dienste richten sich nicht an Personen unter 13 Jahren. Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind ohne Ihr Einverständnis persönliche Daten an uns übermittelt hat, können Sie unter privacy@twitter.com mit uns Kontakt aufnehmen. Persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren werden von uns nicht wissentlich erfasst. Sollten wir feststellen, dass ein Kind unter 13 Jahren persönliche Daten an uns übermittelt hat, werden wir diese Informationen entfernen und den Account des Kindes löschen. Weitere Informationen für Eltern und Jugendliche finden Sie hier.

EU Safe Harbor Framework: Datenschutzabkommen zwischen der EU und den USA

Die zwischen den USA und der EU und zwischen den USA und der Schweiz getroffene Vereinbarung über die Datenschutzgrundsätze des Safe Harbor in Bezug auf Informationspflicht, Wahlmöglichkeit, Weitergabe, Sicherheit, Datenintegrität, Zugangsrecht und Umsetzung werden von Twitter eingehalten. Weitere Informationen sowie unsere Zertifizierung finden Sie auf der Webseite des US-Wirtschaftsministeriums.

Änderung dieser Richtlinie

Wir werden diese Datenschutzrichtlinie gegebenenfalls von Zeit zu Zeit überarbeiten. Die Verwendung Ihrer Daten unterliegt der jeweils aktuellsten Version, die unter https://twitter.com/privacy abgerufen werden kann. Sollten wir eine nach unserem Ermessen notwendige Änderung dieser Richtlinie vornehmen, werden wir Sie über eine @Twitter-Aktualisierung oder per E-Mail an die mit Ihrem Nutzerkonto verknüpfte E-Mail-Adresse benachrichtigen. Wenn Sie nach Inkrafttreten dieser Änderungen weiterhin auf unsere Dienste zugreifen und diese nutzen, erklären Sie Ihr Einverständnis, rechtlich an die überarbeitete Datenschutzrichtlinie gebunden zu sein.

Gültig ab: 21. Oktober 2013"

 


 

Xing: www.xing.com/privacy :

"Datenschutzbestimmungen von XING

 

„XING“ bezeichnet den vertragsgegenständlichen Dienst und/oder die XING AG.

 

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für XING ein zentrales Anliegen.

 

Mit diesen Datenschutzbestimmungen möchte XING Sie darüber informieren, wie XING Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet und wie Sie diese Daten mit anderen Nutzern austauschen können.

 

Für folgende Anwendungen von XING gelten zusätzliche Datenschutzbestimmungen, die Sie auf den betreffenden Internetseiten der Anwendungen abrufen können:

 

XING-Applikationen

XING Talentmanager

XING AdCreator

XING Events

kununu

Contaxt

1. Grundprinzipien von XING bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

 

XING unterwirft sich folgenden Grundsätzen beim Schutz Ihrer personenbezogenen Daten:

 

XING erhebt, verarbeitet und nutzt Ihre personenbezogenen Daten unter Einhaltung der Datenschutzgesetze der Bundesrepublik Deutschland und der Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union.

XING nutzt Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Inanspruchnahme der registrierungspflichtigen Internet-Dienste von XING zu ermöglichen. In keinem Fall wird XING Ihre personenbezogenen Daten zu Werbe- oder Marketingzwecken oder unbefugt zu anderen Zwecken Dritten übermitteln (das heißt zum Beispiel zur Kenntnis geben oder weitergeben)

Mit Ausnahme einiger genereller Angaben über Ihren beruflichen Status entscheiden Sie selbst, welche der von Ihnen bei XING im Profil eingegebenen personenbezogenen Daten durch andere XING-Mitglieder eingesehen werden können (vgl. Ziffer 3. dieser Datenschutzbestimmungen.).

Nichtmitglieder von XING können Ihre personenbezogenen Daten nur dann einsehen, wenn und soweit Sie dies ausdrücklich zulassen (vgl. Ziffer 4. dieser Datenschutzbestimmungen).

2. Feststehende Begriffe dieser Datenschutzbestimmungen

 

XING verwendet in diesen Datenschutzbestimmungen bestimmte feststehende Begriffe, die Sie kennen sollten:

 

"Personenbezogene Daten" sind alle Einzelangaben über Ihre persönlichen oder sachlichen Verhältnisse.

Die Websites, auf denen XING die XING-Dienste anbietet, werden insgesamt die "XING-Websites" genannt.

Die zu den Anwendungen des Dienstes XING gehörenden Kontakt- und Kommunikationsforen werden "soziales Netzwerk" genannt.

Die Seite der XING-Websites, auf der XING die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß Ihren Angaben und Ihrer Zustimmung im sozialen Netzwerk darstellt, wird "Profil" genannt.

Die mit einem sichtbaren Profil im sozialen Netzwerk registrierten Nutzer werden die "XING-Mitglieder" genannt.

Die auf den XING-Websites angebotenen registrierungspflichtigen Dienste werden die "XING-Dienste" genannt.

Die personenbezogenen Daten, die Sie bei der Registrierung für die XING-Dienste eingeben müssen (Pflichtfelder), werden als "Registrierungsangaben" bezeichnet.

3. Was weiß XING von Ihnen, was erlauben Sie XING und den XING-Mitgliedern und was passiert mit Ihren personenbezogenen Daten?

 

3.1 Registrierungsangaben

 

Damit die XING-Dienste funktionieren, muss XING bei Ihrer Registrierung bestimmte personenbezogene Daten von Ihnen als Ihre Registrierungsangaben erheben und diese verarbeiten. Dies sind zunächst einmal die folgenden Daten:

 

Benutzername

Passwort

Ihr Benutzername und Ihr Passwort sind für die XING-Mitglieder in keinem Fall und zu keinem Zeitpunkt einsehbar. XING wird diese Daten in keinem Fall an Dritte weitergeben und/oder diese Dritten sonst wie zur Kenntnis geben.

 

Weiterhin müssen Sie bei der Registrierung bestimmte Pflichtfelder ausfüllen. Bei der Erstellung eines Profils können das zum Beispiel die Folgenden sein:

 

Geschäftliche E-Mail-Adresse

Geschäftliche Telefonnummer

Vorname, Nachname, Anrede

Geburtsdatum

Beruflicher Status

Firmenname

Position

Branche

Staat, Bundesland und Ort des Unternehmens

Von den Angaben im Profil sind für andere XING-Mitglieder folgende immer und uneingeschränkt einsehbar:

 

Vorname, Nachname

Beruflicher Status

Firmenname

Position

Branche

Staat, Bundesland und Ort des Unternehmens

Bei den folgenden Angaben im Profil können Sie im Einzelfall entscheiden, ob und in welchem Umfang diese Angaben für ein bestimmtes anderes XING-Mitglied einsehbar sein sollen:

 

Geschäftliche E-Mail-Adresse

Geschäftliche Telefonnummer

Geburtsdatum

3.2 Freiwillige Angaben im Profil

 

Neben den Registrierungsangaben können Sie auf freiwilliger Basis zusätzliche Angaben (im Folgenden "freiwillige Angaben" genannt) in Ihrem Profil machen, die es anderen XING-Mitgliedern ermöglichen, Sie besser kennen zu lernen und Sie so als passenden Geschäftskontakt auszuwählen. Zu den freiwilligen Angaben zählen derzeit z.B.: Ihre privaten Interessen, Ihre privaten Kontaktmöglichkeiten, Ihre Ausbildung, Unternehmen, bei denen Sie früher tätig waren, was Sie anderen XING-Mitgliedern bieten, was Sie von anderen XING-Mitgliedern suchen, etc. Sie können auch ein Foto von sich hoch laden, wenn Sie das wünschen.

 

Ihre freiwilligen Angaben im Profil werden nach der Eingabe für alle anderen XING-Mitglieder sichtbar. Bei manchen freiwilligen Angaben können Sie im Einzelfall entscheiden, ob diese Angaben für ein bestimmtes anderes XING-Mitglied einsehbar sein sollen.

 

Sie können freiwillige Angaben jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie die betreffenden Angaben in Ihren Profildaten löschen.

 

3.3 Ihr Profil, Kontaktmanagement

 

Die folgenden der von Ihnen angegebenen personenbezogenen Kontaktdaten werden in Ihrem Profil für alle XING-Mitglieder einsehbar dargestellt:

 

Vorname, Nachname

Beruflicher Status

Firmenname

Position

Branche

Staat, Bundesland und Ort des Unternehmens

Alle XING-Mitglieder können Ihr Profil aufrufen und neben diesen Angaben auch diejenigen freiwilligen Angaben einsehen, die Sie gemäß Ihren Einstellungen für alle anderen XING-Mitglieder sichtbar gemacht haben. Bestimmte XING-Mitglieder können ggf. auch weitere Ihrer freiwilligen Angaben einsehen, wenn Sie diese weiteren Angaben für diese bestimmten XING-Mitglieder im Einzelfall freigeben.

 

Diejenigen XING-Mitglieder, die Sie um persönliche Kontaktaufnahme bitten, werden in Ihrem Profil in einer Kontaktliste gespeichert. Sofern ein XING-Mitglied Ihre Kontaktanfrage bestätigt, handelt es sich bei diesem XING-Mitglied für Sie um einen so genannten "bestätigten Kontakt". Bestätigte und unbestätigte Kontakte werden getrennt erfasst. Andere XING-Mitglieder können immer nur Ihre bestätigten Kontakte einsehen.

 

XING hat die Voreinstellungen zu Ihrer Privatsphäre unter dem Menüpunkt "Meine Privatsphäre" so eingestellt, dass die Liste Ihrer bestätigten Kontakte von allen XING-Mitgliedern eingesehen werden kann. Sie können unter diesem Menüpunkt jederzeit selbst einstellen, dass niemand oder nur bestimmte Kontakte, z.B. nur die Kontakte Ihrer bestätigten Kontakte (Kontakte zweiten Grades) oder nur die Kontakte dritten Grades oder nur die Kontakte vierten Grades die Liste Ihrer bestätigten Kontakte einsehen können.

 

In Ihrem Profil sind die folgenden persönlichen Statistiken über Sie für alle XING-Mitglieder jederzeit einsehbar:

 

Die Anzahl Ihrer bestätigten Kontakte

Die Anzahl der Abrufe Ihres Profils

Monat und Jahr Ihrer Mitgliedschaft

Art Ihrer Mitgliedschaft

Andere XING-Mitglieder können Ihnen private Nachrichten senden, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Die Voreinstellung für Nachrichten ist unter dem Menüpunkt "Meine Privatsphäre" so eingestellt, dass alle anderen XING-Mitglieder Ihnen Nachrichten senden dürfen. Sie können den Kreis der XING-Mitglieder, die diese Befugnis haben sollen, in den Einstellungen zu Ihrer Privatsphäre unter dem Menüpunkt "Meine Privatsphäre" jederzeit selbst so einstellen, dass niemand oder nur bestimmte Kontakte, z.B. nur die Kontakte Ihrer bestätigten Kontakte (Kontakte zweiten Grades) oder nur die Kontakte dritten oder nur die Kontakte vierten Grades Ihnen private Nachrichten senden dürfen.

 

Sie sehen: Bei XING bestimmen Sie immer selbst den Grad Ihrer Privatsphäre!

 

3.4 Ihre Kommentare

 

Sie können Aktivitäten Ihrer Kontakte kommentieren oder als interessant markieren (im Folgenden insgesamt „Kommentar“ genannt). Der Kommentar ist dann für das Netzwerk des jeweiligen Kontakts sichtbar. Sie können den Kommentar jederzeit wieder löschen.

 

3.5 Zahlungsdaten

 

Sofern Sie kostenpflichtige Dienste von XING nutzen, erhebt und verwendet XING Ihre Zahlungsdaten wie Kreditkarten- oder Bankdetails zum Zweck der Zahlungsabwicklung und Abrechnung entsprechend des gewählten Zahlungsmittels. Im erforderlichen Maß werden Ihre Zahlungsdaten zur Abwicklung der Transaktion an Dienstleister wie z.B. Kreditkarteninstitute übermittelt, bzw. von diesen direkt erhoben, und dort verarbeitet. Zur Ermöglichung der Zahlungsabwicklung und Abrechnung bei der automatischen Verlängerung des Nutzungsverhältnisses werden Ihre Zahlungsdaten gespeichert.

 

4. Erreichbarkeit Ihres Profils für Nichtmitglieder von XING

 

Unter "Meine Privatsphäre" können Sie jederzeit den Grad Ihrer Privatsphäre einstellen. Sie entscheiden damit entweder über mehr Privatsphäre oder auch über eine größere Sichtbarkeit im Internet und damit zugleich eine größere Erreichbarkeit Ihres Profils für potenzielle Geschäftspartner. Die Voreinstellungen unterstützen bei der Anmeldung eher den Gedanken des Netzwerkens. Die in Ihrem Profil enthaltenen Daten sind für Nichtmitglieder von XING einsehbar und über Suchmaschinen im Internet ermittelbar. Dazu gehören allerdings keine persönlichen Kontaktdaten wie z.B. E-Mail-Adressen oder Telefonnummern.

 

Wenn Sie sich vor dem 17.08.2007 registriert haben, gilt weiterhin folgende Regelung:

 

Ihr Profil ist per Voreinstellung nicht durch Nichtmitglieder von XING einsehbar oder durch Suchmaschinen im Internet ermittelbar. Diese Einstellung können Sie selbstverständlich jederzeit ändern. Damit werden u.a. die folgenden Daten Ihrer Registrierungsangaben auch für Nichtmitglieder von XING sichtbar: Vorname, Nachname, beruflicher Status, Position, Vorherige Firmen, Branche und Positionen, Staat, Bundesland und Ort des Unternehmens.

 

Wenn Ihr Profil durch Nichtmitglieder von XING einsehbar oder durch Suchmaschinen im Internet ermittelbar sein soll, sind automatisch auch diejenigen freiwilligen Angaben sichtbar, bei denen Sie in den Einstellungen unter "Meine Privatsphäre" angegeben haben, dass diese für andere XING-Mitglieder sichtbar sind. Schließlich sind auch maximal vier (4) Ihrer bestätigten Kontakte sichtbar, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden. Sie können die Anzeige dieser maximal vier (4) nach dem Zufallsprinzip ausgewählten bestätigten Kontakte jederzeit unterbinden, wenn Sie in den Voreinstellungen zu Ihrer Privatsphäre eine andere Freigabe als: "alle Mitglieder" einstellen.

 

5. Gruppen

 

XING bietet auf den XING-Websites bestimmte Gruppen und ähnliche Services an (im Folgenden insgesamt "Foren" genannt).

 

Jede Gruppe hat einen (1) oder mehrere Moderator(en). Der Moderator entscheidet für seine Gruppe, ob diese öffentlich ist oder ob es nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich ist und wer Leserechte und/oder Schreibrechte innerhalb der jeweiligen Gruppe hat. Diese Informationen werden auf den XING-Websites für die jeweilige Gruppe angezeigt, sie sind für XING-Mitglieder und je nach Freigabe durch den Moderator ggf. auch für Nichtmitglieder sichtbar.

 

Bitte beachten Sie: Wenn eine Gruppe auf der XING-Website als "öffentlich" gekennzeichnet ist und wenn der Moderator die Zugriffsrechte auf die Gruppe nicht eingeschränkt hat, dann können die in die Gruppen von den XING-Mitgliedern eingestellten Beiträge von allen XING-Mitgliedern gelesen werden und die Beiträge sind in diesem Fall auch Nichtmitgliedern von XING im Internet frei zugänglich. Sie können die Auffindbarkeit Ihrer Beiträge zu einem Forum durch Internet-Suchmaschinen oder durch so genannte RSS-Reader in den Einstellungen zu Ihrer Privatsphäre unter dem Menüpunkt "Meine Privatsphäre" deaktivieren. Allerdings bleiben diejenigen Beiträge, die Sie vor der Deaktivierung in das Forum eingestellt haben, auch nach der Deaktivierung weiterhin auffindbar. RSS-Reader sind Programme, mit denen Aktualisierungen einer Internet-Seite nachvollzogen werden können, sofern die Internet-Seite technisch den so genannten RSS-Standard unterstützt. Bei Internet-Foren, die den RSS-Standard unterstützen, kann z.B. durch RSS-Reader nachvollzogen werden, ob und welche neuen Artikel ab einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht wurden.

 

6. Termine, Veranstaltungen, Eventmanagement

 

XING bietet Ihnen auf den XING-Websites die Möglichkeit, Termine, Veranstaltungen, Events sowie ähnliche Services (im Folgenden insgesamt "Termine" genannt) einzugeben, diese zu verwalten, die Termine mit anderen XING-Mitgliedern und/oder mit Nichtmitgliedern zu koordinieren, sowie andere XING-Mitglieder und/oder Nichtmitglieder zu bestimmten Terminen einzuladen.

 

Jeder Termin hat einen (1) oder mehrere Veranstalter (Terminkoordinator). Der Veranstalter entscheidet, ob und ggf. welche Daten über den jeweiligen Termin für XING-Mitglieder und/oder für Nichtmitglieder einsehbar sind. Dazu gehört u.a. die Angabe, ob der Termin nur für XING-Mitglieder stattfindet oder ob er öffentlich und damit auch für Nichtmitglieder zugänglich ist, ob die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sowie ob die Gästeliste frei einsehbar ist bzw. welche Beschränkungen für die Einsehbarkeit bestehen. Diese Informationen werden auf den XING-Websites zu dem jeweiligen Termin angezeigt, sie sind für XING-Mitglieder und je nach Freigabe durch den Veranstalter ggf. auch für Nichtmitglieder einsehbar.

 

7. API und Verarbeitung von Daten im Auftrag des Nutzers

 

XING stellt ausgewählten Entwicklern und Unternehmen ("API-Partner") die XING API für die Entwicklung und den Betrieb von Applikationen bereit, die den Nutzern der Applikationen der API-Partner den Zugriff auf Daten und Inhalte außerhalb von XING und die Einbindung von Inhalten in die XING Internet-Plattform von außerhalb erlauben. Ziel ist es, XING durch die Anbindung externer Applikationen für das Mitglied noch attraktiver und nützlicher zu machen. Die XING API ist ein Application Programming Interface, also eine von der XING AG bereitgestellte Schnittstelle, dass dem API-Partner erlaubt, nach vertraglichen Vorgaben von XING eine oder mehrere von ihm betriebene Applikationen lesend und ggf. schreibend an die Internetplattform von XING anzubinden. Dies setzt jeweils das vorherige Einverständnis des XING-Mitglieds, das die Applikation nutzt, voraus.

 

API-Partner müssen sich zuvor bei XING registrieren lassen und einen Vertrag mit XING schließen, in dem die Rechte und Pflichten der Parteien geregelt werden. Insbesondere müssen sich die API-Partner mit Beschränkungen hinsichtlich des Zugangs, der Speicherung und der Nutzung personenbezogener Daten einverstanden erklären. Die XING AG trifft vertragliche Vereinbarungen und technische Vorkehrungen, um einen möglichen Missbrauch solcher Daten seitens der API-Partner zu vermeiden.

 

Jede Applikation eines API-Partners, mit der Zugriff auf Daten und Inhalte von XING-Mitgliedern erfolgen soll, bedarf der vorherigen Zulassung durch XING. XING hat Kriterien aufgestellt, um die Sicherheit der Daten von XING-Mitgliedern zu gewährleisten.

 

Falls eine Applikation die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Staaten außerhalb der Europäischen Union ("Drittländer") vorsieht, trifft XING die datenschutzrechtlich erforderlichen vertraglichen Regelungen zur Gewährleistung eines angemessenen Schutzniveaus für personenbezogene Daten mit dem API-Partner. Wenn Sie eine Applikation eines API-Partners nutzen möchten, müssen Sie den Zugriff der Applikation auf XING-Daten aktivieren. Abhängig von der Applikation kann zudem eine gesonderte Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung erforderlich sein. Die Verarbeitung von Daten von XING-Mitgliedern durch den API-Partner erfolgt im Auftrag des XING-Mitgliedes, das die Applikation aktiviert hat.

 

XING stellt XING-Mitgliedern Dienstleistungen zur Verfügung, die die Verarbeitung von eigenen Daten und/oder denen Dritter betreffen. Wenn Sie eine entsprechende Anwendung oder Dienstleistung von XING aktivieren, erfolgt die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Ihrem Auftrag und Ihrer Verantwortung. XING stellt Ihnen geeignete Funktionen zur Verwaltung der Daten und insbesondere zur Löschung der Daten zur Verfügung, die XING in Ihrem Auftrag verarbeitet. Sie haben das Recht und die Möglichkeit, die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Ihrem Auftrag jederzeit zu beenden.

 

8. Einladungen

 

Als XING-Mitglied können Sie andere Personen zur Mitgliedschaft bei XING einladen. XING verarbeitet die dabei erhobenen Daten im Auftrag des XING-Mitgliedes ausschließlich zur Erweiterung seines Netzwerkes, zum Beispiel um bessere Kontaktempfehlungen zu ermöglichen, und verwendet sie für keine anderen Zwecke.

 

XING versendet an die von Ihnen eingeladenen Personen 21 Tage nach der Einladung eine Erinnerungs-E-Mail („automatische Erinnerung“) im Auftrag des XING-Mitgliedes. Sie können den Versand der automatischen Erinnerung durch Löschung der Einladung in Ihren Einstellungen unterbinden. Zusätzlich zur automatischen Erinnerung können Sie Erinnerungs-E-Mails auch manuell auslösen. Die E-Mail-Adressen, an die die Einladungen versendet wurden, werden bei XING in verschlüsselter Form gespeichert. Zur Anzeige der E-Mail-Adressen in Ihrem Account wird die Verschlüsselung vorübergehend aufgehoben. Sie können die Daten jederzeit in Ihrem Account löschen. Jede eingeladene Person hat die Möglichkeit, der Nutzung seiner E-Mail-Adresse für Einladungen zu widersprechen.

 

Bitte beachten Sie, dass der Empfänger der Einladung die folgenden Daten über Sie angezeigt bekommt, wenn Sie eine Einladung versenden:

 

Ihren Namen

Ihre Firma

Ihre Position

Ihre E-Mail-Adresse

Ihr Foto

Ihren Mitgliedschaftsstatus

9. "Klickpfad" – Was ist das?

 

Klickpfad ist eine Funktion der XING-Dienste, mit der Zugriffe von XING-Mitgliedern auf Profilseiten anderer XING-Mitglieder oder auf bestimmte dort abgelegte Informationen registriert werden können. Die durch Klickpfad registrierten Informationen stehen ausschließlich Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

 

Durch Klickpfad können Sie feststellen, welche Profile von anderen XING-Mitgliedern Sie eingesehen haben. Umgekehrt können Sie sehen, welche anderen XING-Mitglieder Ihr eigenes Profil besucht haben. Das gilt natürlich ebenso für alle anderen XING-Mitglieder, d.h. diese können ebenfalls sehen, ob Sie deren Profil eingesehen haben. Hierbei handelt es sich um ein zentrales Element des Kontaktmanagements und damit der XING-Dienste überhaupt: Sie können dieses Element in den Einstellungen für Ihre Privatsphäre nicht abstellen. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass andere XING-Mitglieder sich darüber informieren können, ob Sie deren Profil eingesehen haben, dann sollten Sie die XING-Dienste nicht nutzen.

 

Ferner registriert Klickpfad, welche XING-Mitglieder Ihre Homepage bei XING ("Über mich") angeklickt haben, die Sie im Rahmen der XING-Dienste einrichten können, sowie welche XING-Mitglieder die Homepage Ihres aktuellen Unternehmens oder die Homepage eines Ihrer früheren Unternehmen angeklickt haben.

 

Die durch Klickpfad registrierten Informationen werden von XING automatisch nach Ablauf von einer (1) Woche ab ihrer Registrierung gelöscht.

 

10. Suchfunktionen

 

Die XING-Dienste bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Suche bestimmter anderer XING-Mitglieder, einschließlich einer Power-Suchfunktion und eines Suchauftrags. Diese verschiedenen Suchfunktionen unterstützen Sie z.B. dabei, andere XING-Mitglieder mit ähnlichen Interessen zu finden. Die Suchfunktionen helfen Ihnen zudem, den Kontakt mit anderen XING-Mitgliedern herzustellen, die genau das bieten, was Sie suchen. So können Sie genau die Kontakte finden, die Sie wirklich suchen – und damit Ihr persönliches Netzwerk ganz gezielt erweitern.

 

11. Newsletter, wöchentliche Status-E-Mails

 

Die elektronische(n) Postadresse(n), die Sie angegeben haben, verwendet XING, um Ihnen regelmäßig Newsletter bzw. Status-E-Mails sowie Werbung für eigene ähnliche Produkte und Dienstleistungen oder Befragungen zum Zweck eigener Marktforschung auf dem elektronischen Weg zukommen zu lassen (im Folgenden insgesamt "Newsletter" genannt), es sei denn Sie haben einer solchen Verwendung widersprochen. In den Newslettern kann XING Sie zum Beispiel über neue Funktionen bei XING informieren, Ihnen interessante Kontakte vorschlagen oder Ihnen bestimmte persönliche Statistiken übermitteln.

 

Sie können die Newsletter jederzeit auf XING in Ihren Benachrichtigungs-Einstellungen oder per E-Mail über den am Ende des jeweiligen Newsletters angegebenen Link abbestellen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

 

12. Cookies, Pixel

 

"Cookies" sind kleine Dateien, die es uns ermöglichen, auf Ihrem PC oder sonstigem Endgerät spezifische, auf Sie, den Nutzer, bezogene Informationen zu speichern, während Sie die XING-Dienste nutzen. Cookies helfen uns zum Beispiel dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Internetseiten zu ermitteln, das Nutzungsverhalten auf unserer Website zu analysieren, die Werbewirksamkeit einzuschätzen, die Sicherheit zu erhöhen, sowie unsere Angebote für Sie möglichst komfortabel, effizient und interessant zu gestalten.

 

Die XING-Dienste benutzen nach Ihrer Anmeldung (mit Benutzernamen und Passwort) sogenannte "Session-Cookies", mit denen Sie während der Dauer Ihres Besuchs identifiziert werden können. Nach dem Ende der Sitzung verfallen Session-Cookies automatisch. Sie können diese Session-Cookies mit der Funktion "Auf diesem Computer automatisch anmelden" für eine automatische Anmeldung dauerhaft speichern. Die Session-Cookies enthalten dann Teile Ihrer Anmeldedaten in verschlüsselter Form. Die automatische Anmeldung auf zwei (2) verschiedenen Rechnern ist in diesem Fall allerdings nicht möglich.

 

Zum anderen benutzen die XING-Dienste "permanente Cookies", um Informationen über Besucher festzuhalten, die wiederholt auf XING-Dienste zugreifen. Der Zweck des Einsatzes dieser permanenten Cookies besteht darin, unsere Produkte und Dienstleistungen für Sie kontinuierlich zu verbessern. Die permanenten Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten. Name, IP-Adresse etc. werden nicht gespeichert. Eine Einzelprofilbildung über Ihr Nutzungsverhalten findet nicht statt.

 

Sie können in Ihrem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren, auf bestimmte Websites beschränken oder Ihren Browser so einstellen, dass er sie benachrichtigt, sobald ein Cookie gesendet wird. Sie können Cookies auch jederzeit von der Festplatte ihres PC löschen. Bitte beachten Sie aber, dass die Nutzung der XING-Dienste nicht möglich ist, wenn Session- Cookies abgelehnt werden.

 

Bei der Nutzung von XING und/oder XING-Applikationen, die ganz oder teilweise auch von Dritten angeboten werden können, können gegebenenfalls auch Cookies durch Drittanbieter auf Ihrem PC oder sonstigem Endgerät gespeichert werden. Sie können das Setzen dieser Cookies unterbinden, indem Sie in Ihrem Internetbrowser das Akzeptieren von Cookies von Drittanbietern deaktivieren.

 

Wir verwenden sogenannte Pixel, Web-Beacons, Clear GIFs oder ähnliche Mechanismen („Pixel”). Ein Pixel ist eine Bilddatei bzw. ein Link zu einer Bilddatei, das im Webseiten-Code eingefügt wird, sich jedoch nicht auf Ihrem Endgerät (z.B. Computer, Smartphone etc.) befindet. Pixel werden von uns überwiegend aus den gleichen Gründen wie Cookies verwendet. Sie ermöglichen uns zum Beispiel, die Anzahl der Nutzer zu zählen, die unsere Webseiten besuchen, oder, wenn das E-Mail-Programm des Nutzers HTML zulässt, festzustellen, ob und wann eine E-Mail geöffnet wurde. Pixel helfen uns, die Effektivität unserer Webseiten, Angebote und Werbemaßnahmen zu überprüfen und zu optimieren. Ein Personenbezug wird bei der Pixelnutzung durch uns nicht hergestellt. Auch ein personenbezogenes Tracking findet nicht statt. Üblicherweise arbeiten Pixel in Verbindung mit Cookies. Wenn Sie Cookies deaktiviert haben, dann wird durch das Pixel lediglich ein anonymer Webseiten-Besuch ermittelt.

 

Wir setzen auch Conversion Tracking Technologien auf Pixel- bzw. Cookie-Basis ein, um z.B. den Erfolg von Werbekampagnen messbar zu machen. Dabei kommen u.a .Technologien von Anbietern wie Google und Yahoo!/ bing zum Einsatz. Nachfolgend finden Sie Hinweise dieser Anbieter zu Cookies und deren Unterbindung:

 

Google: Informationen zur Verwendung von Cookies

 

Yahoo!/bing: Informationen zu personalisierter Werbung

 

NEXT AUDIENCE: Informationen zum Datenschutz

 

Für Nutzer in Deutschland gilt zusätzlich Folgendes:

Wir nutzen das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der Fa. INFOnline (https://www.infonline.de) für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Nutzung unserer Angebote. Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die SZM- Reichweitenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ entweder einen Cookie mit der Kennung „ivwbox.de“ oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Computers erstellt wird. IP-Adressen werden in dem Verfahren nicht gespeichert und nur in anonymisierter Form verarbeitet.

 

Die Reichweitenmessung wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Ziel der Reichweitenmessung ist es, die Nutzungsintensität und die Anzahl der Nutzer einer Website statis-tisch zu bestimmen. Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

 

Für Web-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW – www.ivw.eu) sind oder an der Studie „internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF – www.agof.de) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken monatlich von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma - www.agma-mmc.de), sowie der IVW veröffentlicht und können unter http://www.agof.de, http://www.agma-mmc.de und http://www.ivw.eu eingesehen werden.

 

Neben der Veröffentlichung von Messdaten überprüft die IVW das SZM-Verfahren regelmäßig im Hinblick auf eine regel- und datenschutzkonforme Nutzung.

 

Weitere Informationen zum SZM-Verfahren finden Sie auf der Website der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de), die das SZM-Verfahren betreibt, der Datenschutzwebsite der AGOF (http://www.agof.de/datenschutz) und der Datenschutzwebsite der IVW (http://www.ivw.eu).

 

Sie können der Datenverarbeitung durch das SZM unter folgendem Link widersprechen: http://optout.ivwbox.de

 

Interessens-/verhaltensbezogene Informationen und Werbung

 

Wir verwenden auf unseren Internetseiten auch Technologien, die dazu dienen, Ihnen interessens- oder verhaltensbezogene Informationen oder Werbung anzuzeigen. Dabei verwenden wir datenschutzfreundliche Technologien, die auf einer Anonymisierung und Pseudonymisierung von Daten beruhen. Wir setzen hierfür einen externen Dienstleister ein, der in unserem Auftrag bestimmte Informationen über Ihre Aktivitäten auf unseren Internetseiten erfasst. Dieser kann die erhaltenen Informationen zu keiner Zeit einer konkreten Person zuordnen. Auch die IP-Adresse wird unverzüglich anonymisiert. Es werden somit keine personenbezogenen Daten von diesem Anbieter gespeichert. Der Anbieter nimmt dann Berechnungen aus diesen und anderen nichtpersonenbezogenen Informationen vor, und wir erhalten dann Empfehlungsinformationen für interessen- oder verhaltensbezogene Informationen oder Werbung, die wir Ihnen anzeigen können.

 

Wenn Sie keine entsprechenden Einblendungen von Angeboten mehr erhalten möchten, können Sie auf folgendem Link widersprechen und die Datenerhebung durch Setzen eines sog. Opt-Out-Cookies deaktivieren: Opt-Out

Beachten Sie dabei bitte, dass im Falle eines Löschens des Opt-Out-Cookies wieder eine Datenerhebung erfolgen wird.

 

13. Log-Dateien/Mobile Handshake

 

Bei jedem Seitenaufruf werden Zugriffsdaten in einer Protokolldatei, dem Server-Log, gespeichert. Der dabei gespeicherte Datensatz enthält die folgenden Daten:

 

die Uhrzeit, den Status, die Anfrage, die Ihr Browser an den Server gestellt hat, die übertragene Datenmenge sowie die Internetseite, von der Sie auf die angeforderte Seite gekommen sind (Referrer), sowie

die Produkt- und Versionsinformationen des verwendeten Browsers (User-Agent).

XING benutzt hierfür das standardisierte "combined" Logfile-Format des Apache Webservers. Dabei wird jedoch Ihre IP-Adresse nach Beendigung des Besuchs der XING-Website nicht gespeichert. Vorbehaltlich etwaiger gesetzlicher Aufbewahrungspflichten werden IP-Adressen von Nutzern nach Beendigung der Nutzung gelöscht oder anonymisiert. Bei einer Anonymisierung werden die IP-Adressen derart verändert, dass die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse nicht mehr oder nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugeordnet werden können.

 

XING verwendet die Protokolldaten (Logs) anonymisiert, also ohne Zuordnung oder Hinweise auf Ihre Person, für statistische Auswertungen. XING kann so z.B. erfahren, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten die Angebote der XING-Websites besonders beliebt sind und wie viel Datenvolumen auf den XING-Websites erzeugt wird. Zudem kann XING durch die Log-Dateien mögliche Fehler erkennen, z.B. fehlerhafte Links oder Programmfehler, und die Log-Dateien damit für die Weiterentwicklung der XING-Websites verwenden. XING verknüpft die im Server-Log gespeicherten Seitenabrufe und Nutzungen nicht mit einzelnen Personen. XING behält sich eine Nutzung von Daten aus Log-Dateien vor, wenn aufgrund bestimmter Tatsachen der Verdacht besteht, dass Nutzer die XING-Websites und/oder die XING-Dienste gesetz- oder vertragswidrig nutzen. Dies dient sowohl dem Schutz der XING-Mitglieder bzw. Nutzer, der Sicherheit der XING-Mitglieder- und Nutzerdaten, als auch den XING-Websites und den XING-Diensten.

 

Um Ihnen im Rahmen der Funktion „Mobile Handshake" die XING-Mitglieder in Ihrer Nähe, die die Funktion ebenfalls nutzen, anzeigen zu können, bzw. Sie diesen anderen XING-Mitgliedern anzuzeigen, müssen wir für einen kurzen Zeitraum Ihren Standort bestimmen. Dazu werden bei der Nutzung der Funktion „Mobile Handshake" für die Dauer der Lokalisierung zusätzlich Ihre Position (Länge- und Breitengrad) sowie der Zeitpunkt der Nutzung der Funktion auf dem Server-Log gespeichert. Nach Abschluss der Lokalisierung werden diese Daten gelöscht oder anonymisiert.

 

14. "Unter 18"

 

Die Mitgliedschaft bei den XING-Diensten ist ausschließlich volljährigen Personen vorbehalten. Eltern oder Aufsichtsberechtigte sind für den Schutz der Privatsphäre ihrer Kinder verantwortlich.

 

15. Abrufbarkeit der Datenschutzbestimmungen

 

Sie können diese Datenschutzbestimmungen von jeder Seite der XING-Websites unter dem Link "Datenschutz" abrufen und ausdrucken."

 


 

google+ : www.google.com/intl/de_ALL/+/policy/index.html

 

"Google+ Datenschutzbestimmungen

1. November 2011 (archivierte Versionen anzeigen)

 

Die Google-Datenschutzerklärung beschreibt den Umgang von Google mit persönlichen Informationen der Nutzer von Google-Produkten und -Diensten. Sie gelten auch für Informationen, die Sie bei der Nutzung von Google+ bereitstellen. Im Folgenden werden zusätzliche Datenschutzaspekte beschrieben, die sich speziell auf Google+ beziehen.

 

Wenn Sie die mobile Version von Google+ nutzen, gelten zusätzlich zu der vorliegenden Google+ Datenschutzerklärung die Datenschutzerklärung für mobile Google-Dienste.

 

Erfassung und Verwendung von Informationen

 

Google erfasst Informationen über Ihre Aktivitäten – z. B. welche Beiträge Sie kommentieren und mit welchen Nutzern Sie kommunizieren – um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern.

 

Google kann außerdem Informationen von anderen Nutzern über Sie erheben, z. B. wenn jemand Sie zu einem Kreis hinzufügt oder Sie auf einem Foto taggt. Manche Nutzer veröffentlichen möglicherweise Informationen über Sie, z. B. Ihren Profilnamen und Ihr Profilfoto in ihrem Google-Profil in einer Liste von Personen, die sie zu ihren Kreisen hinzugefügt haben.

 

Google-Profil

 

Um Google+ nutzen zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird bei Google-Diensten verwendet und kann in manchen Fällen den Namen ersetzen, den Sie verwendet haben, als Sie Inhalte aus ihrem Google-Konto geteilt haben. Ihr Google-Profil wird womöglich Nutzern angezeigt, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

 

Beiträge und andere Inhalte, die Sie teilen oder die andere mit Ihnen teilen, z. B. Fotos von Ihnen, sind in Ihrem Profil für die Personen sichtbar, mit denen diese Inhalte geteilt wurden. Mithilfe des Profil-Editors können Sie sich anzeigen lassen, wie Ihr Profil für bestimmte Personen aussieht.

 

Kreise

 

Sie können andere zu verschiedenen Kreisen hinzufügen, um Informationen mit einer Gruppe zu teilen. In Ihrem Google-Profil ist für andere sichtbar, welche Personen in Ihren Kreisen sind; die Namen der Kreise werden jedoch nicht angezeigt. Sie können jedoch auch einstellen, dass diese Informationen gar nicht in Ihrem Profil angezeigt werden. Hier können Sie die Personen in Ihren Kreisen verwalten.

 

Sie können auch Google+ Seiten zu Ihren Kreisen hinzufügen. Wenn Sie eine Google+ Seite zu Ihren Kreisen hinzufügen, kann diese Google+ Seite dasselbe tun und dann Inhalte mit Ihnen teilen.

 

Fotos und Videos

 

Wenn Sie Fotos oder Videos auf Google+ hochladen, werden diese in einem Picasa-Webalbum gespeichert. Picasa-Webalben wird für Ihr Google-Konto aktiviert, falls Sie Picasa noch nicht verwenden. Die Picasa-Datenschutzerklärung gilt zusätzlich zu der Google+ Datenschutzerklärung für Ihre Nutzung von Picasa. Wenn Sie nicht möchten, dass Metadaten wie etwa Fotodetails zu Ihren Fotos und Videos gespeichert werden, entfernen Sie diese Daten, bevor Sie die Inhalte hochladen.

 

Benachrichtigungen

 

Benachrichtigungen können an Sie oder andere verschickt werden, wenn Sie bestimmte Aktivitäten in Google+ durchführen, also etwa jemanden zu einem Kreis hinzufügen, einen Hangout starten oder jemanden auf einem Foto taggen.

 

Standort

 

Wenn Sie Google+ auf Ihrem Mobiltelefon verwenden, erfasst Google Ihren Standort, um entsprechende Dienste anbieten zu können (z. B. um Beiträge von Nutzern in der Nähe anzuzeigen), wie bei Ihrer Anmeldung bei der mobilen Version von Google+ beschrieben. Wenn Sie über Ihr Mobilgerät Inhalte auf Google+ posten, können Sie die Standorterfassung deaktivieren und Ihren Standort für jeden Beitrag einzeln anzeigen lassen oder den Standort aus allen Beiträgen entfernen. Wenn Sie nicht über ein Mobilgerät posten, können Sie Ihren Standort für jeden Beitrag einzeln hinzufügen.

 

Beiträge, die Ihren Standort enthalten, sind für Nutzer sichtbar, die Google+ Beiträge "in der Nähe" des Standorts suchen, an dem Sie Ihren Beitrag gepostet haben. Diese Beiträge sind nur für Nutzer sichtbar, mit denen diese Inhalte geteilt wurden.

 

+1-Schaltfläche und Personalisierung von Google

 

Wenn Sie auf Google+ Inhalten +1 geben (z. B. einer Google+ Seite) oder die +1-Schaltfläche im Web auf sonstige Weise verwenden, gelten für den Umgang mit den dabei anfallenden Daten sowie Ihre Optionen die Datenschutzerklärung für die +1-Schaltfläche sowie zusätzliche Datenschutzbestimmungen.

 

Verwendung der erfassten Informationen

 

Zusätzlich zum Vorstehenden wird die Verwendung der von Ihnen bereitgestellten Daten in der Google-Datenschutzerklärung beschrieben.

 

Google kann der Öffentlichkeit, seinen Nutzern, Partnern wie zum Beispiel Publisher, App-Entwicklern, Nutzern von Google+ Seiten oder verbundenen Konten aggregierte statistische Daten zur Verfügung stellen. Informationen zur weiteren Verwendung der von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten finden Sie unten im Abschnitt "Apps von Drittanbietern".

 

Ihre Optionen neben den oben beschriebenen Möglichkeiten

 

Kontoeinstellungen

 

Sie können Ihre Kontoeinstellungen, einschließlich der Datenschutzeinstellungen, in den Kontoeinstellungen oder, wenn Sie in einem Google-Dienst angemeldet sind, über das Menü in der oberen rechten Ecke aufrufen und bearbeiten. In den Kontoeinstellungen können Sie unter anderem die Einstellungen für den Versand von Benachrichtigungen an Sie ändern.

 

Inhalte teilen

 

Sie können entscheiden, an wen Sie Inhalte in Google+ senden. Alle Empfänger eines Beitrags können bestimmte Informationen über die anderen Personen sehen, die den Beitrag erhalten haben. Teilnehmer, die zu einer Gruppenunterhaltung hinzugefügt wurden, können den Verlauf dieser Unterhaltung sehen. Das gilt auch für Teilnehmer, die zu einem Gruppenchat in der mobilen Messenger-Funktion hinzugefügt werden. Beachten Sie beim Teilen von Inhalten über Google+ auch, dass jeder, der diese Inhalte erhält, sie mit anderen teilen kann.

 

Fotos

 

Wenn jemand Sie in einem geteilten Foto oder Video taggt, können Sie dieses Tag entfernen.

 

Apps von Drittanbietern

 

Sie können auf Google+ über Apps von Drittanbietern, z. B. Websites, die nicht zu Google gehören, zugreifen, indem Sie diesen Apps über die Seite Zugriffsanforderung vollständigen oder teilweisen Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren. Der Entwickler der App hat möglicherweise Zugriff auf Ihre E-Mail-Adresse und auf Inhalte, auf die Sie in Google+ zugreifen können, z. B. Inhalte, die Freunde mit Ihnen geteilt haben. Der Entwickler kann außerdem zusätzliche Informationen, wie etwa Ihren Standort für mobile Funktionen von Google+, von Ihnen anfordern. Sie können den Zugriff des Entwicklers auf Ihr Google-Konto jederzeit auf der Seite mit den Einstellungen widerrufen.

 

App-Anbieter, wie etwa Spieleanbieter, können Ihnen direkt Benachrichtigungen schicken. Sie müssen sich an den Anbieter der App wenden, um die Art und Häufigkeit der an Sie gesendeten Benachrichtigungen zu ändern.

 

Wenn Ihre Kontakte Apps verwenden, können diese Apps möglicherweise auf Inhalte und Informationen über Sie zugreifen, auf die diese Freunde Zugriff haben.

 

Lokaler Speicher auf Ihrem Gerät

 

Daten wie Ihre aktuellen Beiträge werden lokal in Ihrem Browser gespeichert. Diese Informationen können Sie in Ihren Browsereinstellungen aufrufen und löschen.

 

Weitere Informationen

 

Google befolgt die Datenschutzbestimmungen des US Safe Harbor-Abkommens. Weitere Informationen zu diesem Abkommen und zu unserer Registrierung finden Sie auf der Website des US-Handelsministeriums.

© Google"

0 25 52 / 61 02 41
mail@st-sh.de
Google+